​Arbeitsrecht

​Für Ihr Recht
Fachanwalt für Arbeitsrecht ​in München 

Das Arbeitsrecht kennzeichnet die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Aber wer ist arbeitnehmerähnliche Person? Was ist eine sog. Scheinselbständigkeit? Und unter welchen besonderen Schutz stellt das Gesetz einen Arbeitnehmer? Was gilt es zu beachten?

​Arbeitsrecht für Arbeitgeber

Für den Arbeitgeber ergeben sich dabei unter anderem folgende Probleme:

  • Wie schreibe ich eine Stelle geschlechtsneutral aus und vermeide eventuelle Schadenersatzzahlungen an abgelehnte Bewerber?
  • Welche besonderen Zuwendungen sind steuerfrei?
  • Kann ich Sonderleistungen kürzen oder gar gänzlich streichen?
  • Welche Mitsprache- oder sogar Mitbestimmungssrechte hat der Betriebsrat?
  • Wie schreibe ich eine Abmahnung?
  • Kann ich die Arbeitsunfähigkeit meines Mitarbeiters überprüfen lassen und wie lange muss ich das Gehalt fortzahlen?
  • Was ist eine Sozialauswahl und wie wird Sie durchgeführt? Wann kann sich der Arbeitnehmer auf Kündigungsschutz berufen?
  • Wann kann ich einen Mitarbeiter außerordentlich kündigen?
  • Muss bei einer ordentlichen Kündigung stets eine Abmahnung ausgesprochen werden und hat der Mitarbeiter einen Anspruch auf eine Abfindung?

​Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Als Arbeitnehmer haben Sie vielleicht sogar eine fristlose Kündigung erhalten und fühlen sich gemobbt? Mit Ihren Arbeitszeiten sind Sie nicht einverstanden? Ständig müssen Sie Überstunden leisten, während die Kollegen bereits im Feierabend sind. Neben den allgemein bekannten Gesetzen ergeben sich die Antworten unter anderem aus:

  • dem Gesetz über den Nachweis der für ein Arbeitsverhältnis geltenden wesentlichen Bedingungen,
  • dem Teilzeit- und Befristungsgesetz,
  • dem Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall,
  • dem Bundesurlaubsgesetz,
  • dem Kündigungsschutzgesetz,
  • dem Betriebsverfassungsgesetz und insbesondere aus der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts.

Ich berate und vertrete Sie außergerichtlich und im Verfahren vor den Arbeitsgerichten insbesondere bei:

  • der diskriminierungsfreien Stellenausschreibung,
  • der Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen,
  • der Ausformung und Überprüfung von Gehaltszahlungen, Gratifikationen und Boni,
  • der Prüfung über die Anwendbarkeit von Tarifverträgen,
  • der Gestaltung und Prüfung von Abmahnungen,
  • der Prüfung von Kündigungsgründen und dem Verfassen und Prüfen von Kündigungsschreiben,
  • der Freistellung von Mitarbeitern unter Anrechnung des Urlaubsanspruchs,
  • der Gestaltung von Arbeitszeugnissen,
  • Kündigungsschutzprozessen,
  • dem Verhandeln einer Abfindung sowie bei
  • der Vertretung im Einigungsstellenverfahren.

Weitergehende Informationen rund ums Arbeitsrecht erhalten Sie auch unter www.arbeitsvertrag.org

​Wir sind für Sie da:

​Benötigen Sie einen Anwalt für Arbeitsrecht oder Verkehrsrecht? Schildern Sie ​​uns Ihr Anliegen. ​Wir  helfen Ihnen auch kurzfristig.

klose@hk-recht.de

Aus meinem Blog

Kündigung einer Schwangeren
Grundsätzlich bedarf eine Kündigung keiner Begründung. Ausnahmen ergeben sich, wenn der Arbeitgeber in der Regel mehr als 10 Beschäftigte hat[...]
Kauf mit Mängeln – wer trägt die Beweislast im gerichtlichen Verfahren?
Eine Ausnahme regelt § 476 BGB. Zeigt sich bei einem neu gekauften Gerät, das ein Verbraucher von einem Unternehmer kauft,[...]
Was muss ins Handelsregister?
Bei der Frage, was im laufenden Geschäftsverkehr ins Handelsregister einzutragen ist, unterscheidet man eintragungspflichtige von eintragungsfähigen Tatsachen. Eintragungspflichtig ist, was[...]